Geschrieben von Stephan Hildebrand

Lesedauer: ca. 8 Minuten

Illustrationen von Erik van Schoor

#9 Badesee auf 10 Uhr

Chipo ist schon früh wach und schleicht sich leise davon. Er möchte Zola mit einem Frühstück überraschen und so sammelt er die leckersten Früchte und Zweige, packt sie auf einen dicken Ast und schmückt diesen mit zahlreichen kleinen Blüten. Den Ast zieht er mit Bedacht zurück zum Baum, wo Zola und Zuri noch tief und fest schlafen.

Chipo ist schon fast da. Zola und Zuri werden vom Rascheln ganz sanft geweckt.

Zola: Oh Chipo, das ist echt süß von Dir.

Chipo wird ganz rot um die Ohren und grinst über beide Backen.

Chipo: Nicht der Rede wert. Lass es dir schmecken.

Zuri hat auch Appetit und landet auf Chipos Schulter.

Zuri: Au Backe nur noch drei Zecken? Da muss ich mich wohl in der Nähe umschauen.

Zuri schnappt sich die drei Zecken und fliegt ein paar Bäume und Sträucher ab, um Insekten und deren Larven zu fressen. Chipo und Zola unterhalten sich über ihre Familien und so erfährt Chipo, dass Zola noch zwei Geschwister hat. Zola ist die Älteste. Chipo hat eine kleine Schwester. Gut, klein ist sie nicht, aber jünger und für Chipo wird sie immer die kleine Schwester sein.

Vom Frühstück gestärkt machen sich die drei auf den Weg. Chipo möchte Zola seinen Badesee zeigen. Zuri beobachtet die beiden immer wieder und bemerkt, dass da etwas Besonderes zwischen Chipo und Zola ist. Denn Chipo ist irgendwie anders seit Zola da ist. Er lässt Zola gar nicht mehr aus den Augen und wenn man genau hinsieht, dann kann man sehen wie seine Augen funkeln. Und dann ist da noch dieses breite Grinsen, das nicht zu übersehen ist.

Zuri landet auf Chipos Schulter und flüstert in sein Ohr.

Zuri: Kann es sein das du Zola sehr magst?

Chipo wird rot im Gesicht und flüstert ebenfalls.

Chipo: Sei still Zuri.
Zuri: Komm sag schon. Beste Freunde erzählen sich alles.
Chipo: Gut, aber du darfst es ihr nicht erzählen. Versprochen?
Zuri: Versprochen ist versprochen und wird nie gebrochen.
Chipo: Also ja. Ich mag sie wirklich sehr.
Zuri: Oh wie schön. Und wann sagst du es ihr?
Chipo: Ich sage ihr das ganz bestimmt nicht. Ich weiß doch gar nicht ob sie mich mag.
Zuri: Wenn du nicht fragst wirst du es nie erfahren.
Chipo: Nein, nein, nein ich frage sie trotzdem nicht.
Zuri: Wie du meinst Chipo.

Zuri steigt wieder in die Höhe und hält Ausschau. Als sie den Badesee entdeckt, landet sie auf Chipos Kopf.

Zuri: Badesee. Auf 10 Uhr.
Chipo: Prima!

Chipo korrigiert seine Marschrichtung leicht nach links. Zola ist verwundert.

Zola: Hey, was ist los. Warum gehen wir nach links?
Chipo: Zuri hat den Badesee entdeckt. Auf 10 Uhr. Ich bin wohl etwas vom Weg abgekommen. Das passiert mir noch nie passiert.
Zola: Was bedeutet auf 10 Uhr?
Chipo: Stell dir vor du stehst in der Mitte eines Ziffernblatts. Dann ist genau vor dir immer 12 Uhr. Und hinter dir ist 6 Uhr. Links ist somit auf 9 Uhr und rechts auf 3 Uhr.
Zola: Verstehe. Und 10 Uhr ist somit leicht links voraus.
Chipo: Exakt.

Zola: Wie bist du darauf gekommen?

Auf einmal landet Zuri auf Chipo Kopf und erzählt, dass sie das in der Flugschule gelernt hat. Zola findet das echt praktisch und weiß beim nächsten Mal auch Bescheid.
Der Badesee ist nun auch für Chipo und Zola in Sichtweite. Als Chipo ein Wettrennen zum See vorschlägt, rennt Zola sofort los und ruft dabei: „Wer zuletzt im See ist, ist ein lahmes Stinke-Ei.

Zuri hebt ab und schlägt schnell und kräftig mit ihren Flügeln. Chipo gibt auch Vollgas und ist schon fast auf Zolas Höhe. Siegessicher blickt Zuri zurück und erkennt, dass Zola und Chipo gleich auf sind. Chipo blickt mit funkelnden Augen zu Zola rüber. Er kann seinen Blick nicht abwenden und schon passiert das Malheur. Er rast durch einen Dornenbusch hindurch sieht unmittelbar vor ihm einen großen Stein, will darüber springen doch seine hintere Hufe bleibt hängen und lässt Chipo auf den Knien landen. Er rutscht noch mehrere Meter auf dem Bauch bis er völlig eingestaubt zum Stehen kommt.

Zola hat das Malheur nur aus dem Augenwinkel bemerkt. Sie schüttelt belustigt den Kopf und erreicht den See mit einer Wucht, die das Wasser in die Höhe schießen lässt.

Zola: Juhu, ich bin die zweite. Glückwunsch Zuri!
Zuri:: Danke. Chipo, ist das lahme Stinke-Ei!

Zola und Zuri lachen. Auch Chipo lacht aus der Ferne. Er ist schon wieder auf den Beinen und kurz darauf im Badesee.

Zola: Ach Chipo du bist ja ein Tollpatsch.
Chipo: Ihr hattet nur Glück. Das ist mir noch nie passiert.

Die drei toben noch eine Weile im Badesee und es wird viel gelacht. Nach dem Baden gehen die drei zu Chipos Grenzbaum, um sich auszuruhen und wenig später gemeinsam einzuschlafen. Zola hat sich dieses Mal ein Stückchen näher an Chipo gelegt. Chipo hat das überrascht und sehr gefreut. Die drei Gähnen ein letztes Mal. „Hua!“ Dann ist es still.

Ende